News

Mit System handeln

Handeln mit System heißt: Kaufen und verkaufen, wenn bestimmte, nachprüfbare Bedingungen zutreffen. Das Handeln mit System hat entscheidende Vorteile:

  1. Fehlentscheidungen aufgrund von Emotionen verhindern: Angst und Gier sind Feinde des Traders. Wenn Sie nach einem mit Investox geprüften System handeln geben Sie unüberlegten Entscheidungen keine Chance.
  2. Ein mechanisches Handelssystem lässt sich backtesten: Sie erhalten von Investox auf Knopfdruck eine Auswertung, wie die Strategie in der Vergangenheit abgeschnitten hätte.
    So trennen Sie die Spreu vom Weizen.
  3. Jeder Tradertyp erhält die Handelsstrategie, die zu ihm passt: Gewinn und Risiko stehen beim Traden an der Börse immer in einem Verhältnis. Investox findet nach Ihren Vorgaben die besten Einstellungen.

In vier Schritten zum eigenen Handelssystem mit Investox

1. Schritt: Die Handelsstrategie entwerfen

Wählen Sie die Titel zur Investition und die gewünschte Daten-Komprimierung. Neben Komprimierungen wie Tagen, Stunden oder Minuten können Sie mit Investox auch Multi-Ticks, Spannenchart, Renko oder Point&Figure einsetzen und backtesten lassen. Gestalten Sie dann die Handelsregeln der Strategie und kombinieren Sie dabei nach Belieben:

  • Indikatoren
  • Vergleichstitel
  • Kursmuster
  • Markt- und Konjunkturdaten
  • Intermarket-Analysen
  • Neuronale Netze

Verfeinern Sie Ihre Strategie auch durch

  • Money Management
  • Vielfältige Stop-Mechanismen
  • Pyramidisierung

2. Schritt: Einstellungen auf Wunsch optimieren

Alle Bestandteile der Handelsregeln und Einstellungen wie Stops und Money-Management können in Investox automatisch von genetischen Algorithmen optimiert werden. Sie wählen einfach die gewünschten Kennzahlen aus und bestimmen, welches Ergebnis diese liefern sollen. Investox passt dann die Einstellungen so an, dass die Strategie in der Vergangenheit möglichst gut funktioniert hätte.

Sie verwenden Indikatoren nur in ihrer Standardeinstellung? Kein Problem: Die Genetischen Algorithmen werden nur aktiv, wenn Sie das wünschen. Vergessen Sie aber nicht, dass auch die "Standardeinstellungen" vom Schöpfer des Indikators durch Tests und Optimierung gefunden wurden.

3. Schritt: Den Backtest auswerten, bei Bedarf Einstellungen anpassen

Investox zeigt Ihnen, ob die Strategie in der Vergangenheit profitabel gewesen wäre und mit welchem Risiko. Dabei werden natürlich auch Kosten wie Gebühren und Slippage berücksichtigt. Mit Investox können Sie Strategien auch mit langen Intraday-Historien überprüfen (zum Beispiel mehrere Jahre auf Minutenbasis). Denn je längere Zeit eine Strategie bereits funktioniert, umso mehr Vertrauen hat sie verdient.

Beim Testen und Anpassen von Strategien werden Sie viele Varianten testen und Ideen prüfen wollen. Entscheidend dabei ist ein effizienter Workflow: Mit einem Mausklick erreichen Sie in Investox die Einstellungen der Handelsregeln und Testbedingungen. Jede Änderung des Systems kann sofort mit Hilfe der Kapitalkurve im Chart und mit den Testergebnissen nachvollzogen werden.

Zur Überprüfung der Qualität der Strategie bietet Investox ein ganzes Füllhorn voller Testergebnisse für Gewinn, Verlust, Risiko und Kapitalentwicklung, das Sie auch mit selbst definierten Ergebnissen erweitern können.

Mit dem Portfoliotest und dem Robustheitstest stehen weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Stabiltität des Handelssystems zu überprüfen. Durchleuchten Sie Ihre Handelsstrategie von allen Seiten, bevor Sie damit Geld einsetzen.

4. Schritt: Test-Einsatz mit Orderrouting

Haben Sie eine Strategie gefunden, sollte sie sich zunächst im simulierten Realeinsatz bewähren. Dabei liefert Ihnen Investox im laufenden Datenfeed oder in der Datenfeed-Simulation aktuelle Kauf- und Verkaufssignale.

Signale können Sie ebenso wie Charts per E-Mail versenden, uploaden oder auf Wunsch als Order routen lassen. Zum Testen können Sie hierfür den eingebauten Virtuellen Broker von Investox oder ein Testkonto beim gewünschten Broker einsetzen.

Im Signalprotokoll und den Tradelisten können Sie jederzeit alle Vorgänge nachvollziehen und zum Beispiel die tatsächliche Slippage bei der Umsetzung der Orders auswerten.

Wenn Sie die Handelsstrategie dann "scharf stellen" möchten, stellen Sie das Orderrouting einfach auf ein reales Konto um.